Karlo

Zeitgenössische Kunst Stuttgart  Karlo Grados Foto Tom Maurer

Mehrere Wege, künstlerische intellektuelle, mehrere Länder, mehrere Sprachen  ist der Künstler gegangen, die ihn doch zurück zum Ursprung brachten und, die heute seine Kunst beeinflussen.

Geboren in Lima, Peru. Abitur in Deutschland. Magisterabschluss in Politikwissenschaft und romanischer Philologie an der Universität Heidelberg. Einjähriges Studium der Kunstgeschichte in Paris. Aufenthalte in Brüssel, München, Berlin und Freiburg, etc. Begeisterter Sportler. Erfahrung in veganem Ernährungscoaching.

Mein Geburtsort (Lima-Peru), verbunden mit dem Ort (in Baden-Württemberg), in dem ich sozialisiert wurde, andere Orte in denen ich in jungen Jahren gelebt habe, und den Menschen denen ich begegnet bin, machen mich aus und prägen meine Kunst. Sich überall wohl zu fühlen aber nirgends zu Hause zu sein erzeugt einen Konflikt in mir, aus dem ich mich durch meine Kunst zu befreien versuche.

Meine Kunst handelt von Weltschmerz und mein Inneres ist so ungenau, wie ich selbst.

Ich setze mich mit der akzeptierten und künstlich erfundenen „Normalität“ in unserer Gesellschaft auseinander und möchte Menschen dazu bewegen diese in Frage zu stellen.

Meine Arbeit ist multiphren wie ich selbst und immer wieder konstruktivistisch angehaucht. Meine Werke werden von der Schönheit aber auch von der Heuchelei in unserer Gesellschaft bestimmt. Der von mir ständig empfundene Weltschmerz lässt mich nicht los und kommt durch meine Bilder aus mir heraus. Auf der anderen Seite beruhigt es mich Ästhetik zu erleben und sie zu gestalten, denn sie sorgt wiederholt für etwas Ruhe in meinem Inneren.

Ich sehe es als Verpflichtung sich für einen Paradigmenwechsel zu engagieren. Nur „schöne Kunst“ zu kreieren wäre für mich unmöglich. Sie gibt mir viel, wäre aber zu verantwortungslos. Denn die Schuld an den Ungerechtigkeiten der Gegenwart und vergangener Tage geht nicht nur auf das Konto derer, die sie begangen haben, sondern auch entscheidend auf die, die nichts dagegen unternommen haben.

“Ich bin einer, der mit vielen gut klar kommt aber nirgends reinpasst. Exotisch und mit einem ungewöhnlichen Hintergrund, von mir wird fast immer das Falsche erwartet, weil zu viel nach dem Aussehen ver/be-urteilt wird.” 

“Kunst ist die Möglichkeit Freude, Leiden, Gefühle, Gesinnung, Kritik auszudrücken und sich zeitweilig von ihnen zu befreien.”

 “Kunst ist eine überflüssige Notwendigkeit

Zeitgenössische Kunst Stuttgart Karlo Grados Galerien Body

Ausstellungen

Kommende Ausstellungen

19. September 2020 Art-YOYO Stuttgart
26. September 2020 ArtWalk Stuttgart
23. Okt. – 20. Nov. Gruppenausstellung “Corpus Buch” in der Galerie Interart.
22. November 2020 um 12 Uhr “Auktion”. Galerie Interart

2020
07. März bis 04. Juni “Shizophrenia Revival! Café & Vinothek List
28. Februar – 28. März “Das Tier in mir” Galerie InterArt
20. März 2020 ArtWalk Stuttgart. Wo? wo? im Braukeller der Brauereigaststätte Dinkelacker. Tübingerstr. 46 – 70178
10. – 12. Januar Treffpunkt Rotebühlplatz Stuttgart. Lernen. Bildung. Kultur

2019
29. März Vernissage Shizophrenia – Improve Training – Stuttgart
09. April – 12. April “Dominion” Café Faust – Stuttgart
30. Juni – 14. Juli Gruppenausstellung in der Kulturinsel Stuttgart
27. Oktober – 25. November Gruppenausstellung in der Kultur Insel Stuttgart

Künstler bei der Galerie Interart Stuttgart